Bushcraft Germany – Pipi Röhrechen

Liebe Freundinnen der Natur


Solange ich auf den Beinen bin, habe ich bislang nie ein Problem damit gehabt, einen passenden Busch zu finden, um sich mal eben hinzuhocken. Aber nachts in der warmen HĂ€ngematte, in den Schlafsack eingekuschelt, bei Eis und Schnee: Schlafsack öffnen, rauskrabbeln, in die Schuhe schlĂŒpfen, ein paar Meter weiter gehen, BedĂŒrfnis im Schneesturm verrichten, und dann wieder retour? Das kostet nicht nur Schlaf, sondern kĂŒhlt auch aus, fördert die Reizblase, was noch mehr nervt, und ist damit potentiell.


MĂ€nner sind von Natur aus diesbezĂŒglich besser ausgestattet und können im Schlafsack eine Weithalsflasche nutzen oder aus der HĂ€ngematte heraus ĂŒber die Reling pinkeln.


Ich habe mich bereits seit lÀngerer Zeit nach Alternativen umgesehen. Die meisten

Pipi-Röhrchen

sollen dazu dienen, dass Frauen im Stehen pinkeln können. Das hilft im Schlafsack wenig. GerÀtschaften aus dem Pflege-Bedarf verbieten sich auf Tour meist wegen Packmass und Gewicht. Mit einer Ausnahme:

PIBELLA


-> ganzen Artilkel lesen

Sie haben ein Problem elegant gelöst

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Erfindung und wĂŒnsche grosse Verbreitung. Chapeau, Sie haben ein Problem elegant gelöst. Die meisten Frauen fĂŒrchten den Nachttopf. Ich machte als Frau mit der Pibella Urinierhilfe auch in der Freizeit und beim Reisen gute Erfahrung.

Besten Dank

Heidi Bossard