Pibella Pipiröhrchen für die Frauen – für mich eine gute Sache

Durch die Medien habe ich von Pibella erfahren. Ich leide seit Jahren an einer Reizblase, vertrage einen DK sehr schlecht (enorme Reizung der Blase). Im Mai 2008 musste ich mich einer Knieoperation unterziehen, wo ich mind. 2 Tage nicht aus dem Bett gehen durfte. Einen DK habe ich abgelehnt. Was blieb mir anderes übrig als Pibella auszuprobieren. Ich besprach das mit meinem Arzt sowie dem Narkosearzt. Diese waren gerne bereit, auf meine Wünsche einzugehen.

Ich finde Pibella eine gute Sache, da man nicht immer nach der Schwester läuten muss, um sich den Topf bringen zu lassen. Die Anwendung ist sehr diskret und wenn man einmal begriffen hat, wie das Ganze anzusetzen, hat man keine Probleme mehr.

Ich kann Pibella nur empfehlen und bestimmt werde ich Pibella bei der nächsten Knieoperation (die nächstes Jahr ansteht) die ersten Tage nach der Operation wieder verwenden.

Rona Rudolf, Schweiz

Lichen sclerosus / Dank an die Urinierhilfe Pibella

Soeben ist meine Pibella Travel eingetroffen, und es ist genau das, worauf ich gewartet und gehofft habe. Ich habe eine Krankheit namens Lichen sclerosus, die die Schamhaut für Verletzungen und Wunden besonders anfällig macht. Sobald diese Haut mit Urin in Berührung kommt, entstehen fast unerträgliche Schmerzen. Pibella ist die mir bisher einzige bekannte Urinierhilfe, die den Urin vom Körper fernhält, ohne die umliegende Haut zu exponieren. Ich werde dieses System der LS Online-Supportgruppe weiterempfehlen. Auch werde ich in Kürze eine weitere Bestellung aufgeben.

Herzlichen Dank!

Judith O’sean, USA

Im Rollstuhl, Bett und Krankenhaus eine grosse Hilfe

Ich möchte mich nochmals bedanken, für ihre schnelle Hilfe und Unterstützung als ich im Spital in Bern lag und meine Pibella abhanden kam, wie froh war ich, als ich ihr Paket erhielt.Ich bin selber grösstenteils auf den Rollstuhl angewiesen und es gibt immer wieder Zeiten wo ich mich kaum bewegen kann und schon der Weg zur Toilette ein Problem wird, da ist die Pibella ein grosser Segen.

Aber am dankbarsten war ich im Krankenhaus, als ich mich nicht mehr bewegen konnte und mir diesen mühsamen Topf ersparen konnte, erstens habe ich eine sehr schwachte Blase und muss öfters aufs Clo und dann jedes Mal zu klingeln ist für mich eine grosse Überwindung, kommt dazu, dass ich es sehr anstrengend finde, den Topf zu benützen und manchmal ohne Hilfe kaum möglich, wenn man seine Beine nicht mehr bewegen kann. Und dann noch die Scham dazu, wennn die Schwester daneben wartet, bis man fertig ist, mit der Pibella ist das viel unkomplizierter und einfacher. Und die Schwestern haben den Beutel auch problemlos geleert, auch wenn Sie das system nicht kannten, und ich konnte so ein wenig Werbung machen. Ich hoffe sehr, dass sich dieses System in den Spitälern immer mehr durchsetzt und allgemein bekannter wird.
Vielen Dank, nochmals für Ihre Unterstützung.
Und entschuldigen Sie, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber es lief nach dem Spitalauftenhalt alles drunter und drüber.

Mit freundlichen Grüssen

Mary Graph

Ich habe mein Geld schon lange nicht für etwas Besseres ausgegeben.

Ich habe mein Geld schon lange nicht für etwas Besseres ausgegeben.

Ich leide an der Hautkrankheit Lichen Sclerosus, was auf Dänisch «silkehud» heisst. Es handelt sich hierbei um eine Krankheit der inneren Schamlippe. Tritt die Krankheit in Erscheinung, so verletzt sie die Haut und hinterlässt feuchte Wunden.

Ich leide schon seit neun Jahren daran und habe bisher vergeblich versucht, ein Mittel zu finden, das den Urin von den Wunden fernhält.   Ich gebe zu, dass ich Pibella Travel anfangs etwas skeptisch gegenüberstand. Obwohl das Material hart ist, fühlt es sich bei der Anwendung äusserst angenehm an und die Platzierung vor dem Harnröhrenausgang ist sehr einfach.

Genau darin bestand nämlich das Hauptproblem bei allen anderen Produkten, die ich über die Jahre ausprobiert habe. Nur mit Pibella bleibt alles absolut trocken.

Umso grösser ist meine Freude heute, dieses Problem endlich aus dem Weg geräumt zu haben.

Am Anfang noch ungeübt, war es nicht ganz klar, wenn «frau» fertig uriniert hat! Jetzt bin ich geübt – ich habe es im Griff – es geht kein einziger Urintropfen daneben.

Ich nehme Ihr Produkt nun sogar mit in die Stadt und bin so immer gut ausgerüstet. Zuvor war ich gezwungen, zuhause zu bleiben, um in der Nähe meiner Dusche zu sein, damit ich den Urin sofort wegwaschen konnte, nachdem ich mich erleichtert und danach Schmerzen verspürt hatte.

Menschen mit derselben Krankheit oder ähnlichen Vaginalkrankheiten empfehle ich den Gebrauch von Pibella Travel.

Gerne dürfen Sie mein Feedback im Zusammenhang mit Ihrem Produkt verwenden.

Viele Grüsse Emma L. Dänemark