Bei unappetitlichen Autobahnraststätten eine geniale Pinkelhilfe für Frauen

Guten Tag in den Aargau

. Nachbestellung: Das ‚Ding‘ ist ja sensationell!!! 
Ich habe meins ausprobiert und nun muss ich grad für meine Kinder und meine Mutter auch eins bestellen. 

Das vierte ist nochmals für mich. Es kommt nämlich ins Auto… bei den unappetitlichen Autobahnraststätten ist Pibella einfach genial!!

Freundliche Grüsse 🙂

Sabine B. aus Basel

Pibella hat einen weiteren Fan

Vor dem Wochenende kurz die Bestätigung, dass das Musterpäckle schon da ist. Und natürlich habe ich die Travel schon ausprobiert – klappt auf Anhieb! Ab sofort hat die pibella einen weiteren Fan, und ich werde gerne mit dafür sorgen, dass sie weiter bekannt wird 😉

Herzliche Grüsse vom Niederrhein, Deutschland

Silja Thiller

Ich gratuliere Ihnen zur Erfindung des Pinkeltrichters Pibella

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Erfindung Pibella Pinkeltrichter. Als ich heute davon in der Zeitung las, fand ich das sehr amüsant, denn als ca. 7-jähriges Mädchen dünkte es mich so ungerecht, dass die Buben so bequem eingerichtet sind. Ich dachte damals (vor ca. 50 Jahren), jemand müsste doch eine Erfindung machen, dass auch Mädchen im Stehen urinieren können. Ich dachte an einen kleinen Schlauch …… – aber für die Befestigung kam mir keine Lösung in den Sinn. Ich habe das Projekt dann nicht weiter verfolgt 🙂 Unterdessen habe ich mich mit meiner Anatomie gut arrangiert, aber ich freue mich, dass ihr Produkt vor allem bettlägerigen Patientinnen zugute kommen wird. Und dass es nun also die Möglichkeit gäbe, beim Wandern oder wo es sonst praktisch wäre, meinem kindlichen Wunsch von damals nachzukommen.

Maja Speer

Dank Pibella wird den Patientinnen das Selbstwertgefühl zurück gegeben

Mein Name ist Theresia Gerber, ich bin Betreuerin der Firma Vitassist “Läb dehei”, Lenzburg und habe viel mit kranken, älteren oder behinderten Menschen zu tun. Bei dieser Tätigkeit ist der mögliche oder eben nicht mehr mögliche Toilettengang oft ein Thema. Für die Herren ist das nicht so ein Problem, denn da ist eine praktische Urinflasche vorhanden. Aber für uns Frauen war das schon immer eine komplizierte Angelegenheit. Mit Hilfe dieser extrem tollen “Pibella” steht nun eine super gute Hilfe für uns Frauen zur Verfügung. In meiner Tätigkeit als Betreuerin durfte ich gute Erfahrungen damit machen. Ganz besonders eine gute Hilfe ist es mir bei einer total spastisch gelähmten Dame, welche leider keine Gliedmassen selber bewegen kann, mit Ausnahme des Kopfes. Sie kann liegend täglich mit Hilfe von Pibella urinieren, ohne grossen Kraftaufwand von uns beiden. Für mich als Betreuerin ist es sehr unkompliziert und einfach das gute Stück “Pibella – Comfort mit Auffangbeutel” zwischen die Schamlippen zu halten. Die Rückmeldungen meiner Patientinnen sind durchwegs gut, da sie es als angenehm empfinden. Weil es weder Druckstellen noch sonstige unangenehme Gefühle gibt. Und dass “Pibella” mehrmals verwendbar ist, weil man es gut reinigen kann, ist auch ein grosser Vorteil. Auch das Leintuch bleibt absolut trocken, wegen der präzisen Handhabung. Eine Bettpfanne kann bei einer spastisch gelähmten Dame nicht eingesetzt werden. Ohne “Pibella” müsste die Dame immer in Windeln urinieren oder mühsam mit einem Patientenlift auf einen WC-Stuhl umgebettet werden, was sehr Zeitaufwendig ist und nicht angenehm für die Patientin, da das auch meistens mit Schmerzen verbunden ist. Darum sind wir alle sehr Dankbar, dass es “Pibella Comfort” gibt. Denn diesen Zeit-Mehraufwand für die Umplazierung, will keine Versicherung bezahlen. Darum wären die Patientinnen gezwungen in die Windeln zu urinieren. Auch wenn diese heute sehr gut sind, ist es doch eine Diskriminierung, nicht extern urinieren zu dürfen. Dank “Pibella” wird den Patienten das Selbstwertgefühl zurück gegeben.

Praktisch ist, dass beide Pibella, sowohl selber, als auch von Hilfspersonen, einfach angewendet werden kann.

Ich persönlich trage immer Pibella`s bei mir, um jederzeit gerüstet zu sein. ICH KANN DAS NUR ALLEN FRAUEN EMPFEHLEN!

Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende

Theresia Gerber, Vitassist “Läb dehei”, Lenzburg, Schweiz

Mit Pibella bleibe ich sauber und trocken

Ich bin einfach ein Fan Ihres Produktes. Es geht auch nicht der kleinste Tropfen daneben und die Anwendung ist so einfach. Ich habe schon andere Modelle ausprobiert. Mit denen war ich aber immer nass zwischen den Beinen. Mit Pibella bleibe ich absolut sauber und trocken. Einfach das Röhrchen danach ausschütteln und zurück in die kleine Plastiktüte. Da es praktisch keine Rückstände gibt, ist ein Spülen für mich nicht nötig. Es entsteht auch kein Geruch. Natürlich spüle ich es dann trotzdem bei Gelegenheit aus. Ich wasche die Pibella übrigens in der Waschmaschine mit der Kochwäsche bei 90° mit 😉

Ich benutze Pibella in der Freizeit und bin schon extrem dankbar über Ihre Erfindung. Wie muss es da wohl kranken Frauen gehen???

Nochmals herzlichen Dank!

Brigitte aus Schweden

Ausser Haus ist die Anwendung genial

Pibella ist schon eine wunderbare Erfindung! Auf Wanderungen mit schwerem Rucksack, auf Reisen und auf Toiletten ausser Haus ist die Anwendung genial. Bereits freue ich mich auf den winterlichen Gebrauch bei Eiseskälte, wenn ich mich nicht mehr zu entblössen brauche…

Gerne werde ich auch meine Freundinnen über Pibella informieren. Ich machte einfach schöne Erfahrungen.

Vielen Dank und weiterhin grossen Erfolg wünsche ich Ihnen!

Susanna, Schweiz

Wir sind einfach nur glücklich, dass es Pibella gibt!

Wir sind einfach nur glücklich, dass es Pibella gibt. Meine Frau Käthi ist durch die komplette Lähmung des gesamten Körpers (Locked-In Syndrom) ein komplexer Pflegefall.

Vor allem die Lagerung ist äußerst Anspruchsvoll, da sie jede Faser ihres Körpers spürt und selbst sehr genau weiß was für sie wie richtig ist. Das Harnlösen und den Stuhlgang hat sie nur bedingt unter Kontrolle. Wenn sie den Drang spürt, muss es meistens sehr schnell gehen damit man Erfolg hat. Die Umlagerung in den Dusch- und WC-Rollstuhl ist sehr aufwendig und auch die Handhabung des „Topfes oder Schifflis“ ist unangenehm und zeitaufwendig. In dieser Situation ist Pibella eine sehr willkommene Hilfe, da das Urinieren im Liegen erledigt werden kann. Nach dem kleinen „Geschäft“ kann der Urin bequem entsorgt werden und es reicht eine leichte Reinigung.

Da meine Frau ihre Hände und Arme nicht gebrauchen kann, müssen die Pflegenden die Pibella platzieren. Nach ein bisschen Üben, es lohnt sich für alle, geht nichts daneben. Pibella ist für uns eine große Hilfe. Wir möchten nicht mehr darauf verzichten, da es die ganzen Abläufe sehr erleichtert. Alle die in der Pflege von Käthi mithelfen, kommen dank Pibella weniger schnell an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit und die Rückenschmerzen nehmen ab.

Sie sehen, unsere Gesamtsituation ist nicht ganz einfach aber Pibella ist eines jener Dinge, die unser Leben etwas erleichtern. Den Erfindern von Pibella danken wir von ganzem Herzen.

Stefan & Käthi – Komplette Lähmung des gesamten Körpers (Locked-In Syndrom)

Ich hätte schon viel früher eine bestellen sollen

Pibella habe ich heute Morgen erhalten und danke Ihnen für die schnelle Zustellung. Ich werde nächste Woche auf Trekkingtour gehen und habe sie heute schon mehrmals benutzt, Ihre Erfindung ist wirklich genial und ich hätte schon viel früher eine bestellen sollen.

Freundliche Grüsse und vielen Dank

Carola Bamberger, Deutschland