.

Pibella Pipiröhrchen für die Frauen – für mich eine gute Sache

Durch die Medien habe ich von Pibella erfahren. Ich leide seit Jahren an einer Reizblase, vertrage einen DK sehr schlecht (enorme Reizung der Blase). Im Mai 2008 musste ich mich einer Knieoperation unterziehen, wo ich mind. 2 Tage nicht aus dem Bett gehen durfte. Einen DK habe ich abgelehnt. Was blieb mir anderes übrig als Pibella auszuprobieren. Ich besprach das mit meinem Arzt sowie dem Narkosearzt. Diese waren gerne bereit, auf meine Wünsche einzugehen.

Ich finde Pibella eine gute Sache, da man nicht immer nach der Schwester läuten muss, um sich den Topf bringen zu lassen. Die Anwendung ist sehr diskret und wenn man einmal begriffen hat, wie das Ganze anzusetzen, hat man keine Probleme mehr.

Ich kann Pibella nur empfehlen und bestimmt werde ich Pibella bei der nächsten Knieoperation (die nächstes Jahr ansteht) die ersten Tage nach der Operation wieder verwenden.

Rona Rudolf, Schweiz